Startseite    |    Druckansicht    |    Login    |    Impressum

„do benne dohoim“ – „do komma mr her“: Heimer's Welt



Fragt man die fünf Schwaben von Heimer's Welt nach der musikalischen Heimat der Band, man würde einen kurzen Moment grüblerischen Schweigens erleben um anschließend so ziemlich alles zu hören, was die Musikgeschichte hergibt.

Kurz: die Schublade für Heimer's Welt gibt es nicht - vielmehr erwartet den Konzertbesucher eine Reise durch verschiedene Genres, von Rock über Blues, hin zu Country, Jazz, Weltmusik und HipHop - es wird sogar gejodelt!

 

Heimer's Welt spielen in der "typische Rockformation" Gesang-Bass-Schlagzeug-Keyboard-Gitarre wobei Akkordeon, Flügelhorn und andere Blasinstrumente das Repertoire bereichern. Live gerne mit vollem Set, Stromgitarren und großem Schlagzeug, aber auch hautnah "unplugged" und rein akustisch - je nach Anlass und Ort.

In ihren Liedern - und auch dazwischen - erzählen sie Geschichten, die das Leben schreibt. Direkt und ehrlich, mittendrin und vor allem schwäbisch: Mal melancholisch, mal ernst, mal heiter, mal albern, mal laut und mal leise.

Die Texte handeln von Hoffnungen, Sehnsüchten, von gestern, heute und morgen, vom Fernsehprogramm, von der Kehrwoche, Eltern, Kindern, Freunden und von der Heimat: Von Dohoim!

Willkommen in Heimer's Welt ...

Rund 25 Jahre Bandgeschichte: Ein langer und ereignisreicher Weg von der Schulband bis „Heimer's Welt" ...

 

85/89 beginnt die Geschichte der Band, damals mit dem Namen „Profil“ als Schulband des Hölderlin-Gymnasiums Lauffen/N.

89/91: Konzeption eines eigenen Musicals: Es entstanden die „Bilder einer wilden Welt“.

92/93: „MusiCollage albatros“ Tanztheater, Musicalperformance und Rockballett.

95/97: Musical „45“: Mit der „Young Chorporation“ findet Profil eine starke, engagierte Partnerformation.

 

02-05: Rock-Musicals „bittersweet“. Die Band stteht als „Hauptfigur“ im Mittelpunkt des Stückesund rockt unter dem Namen „Angel Station".

 

06-08: „Angel Station“ ersetzt „Profil“ und spielt bei Kunsteröffnungen, Festen, auch im Ausland. Die Stammformation erweitert sich auf zeitweise 9 Musiker, deren musikalische Bandbreite  zu eindrucksvollen und zauberhaften Konzerten führen.

 

08: Die Band „Angel Station“ löst sich auf. 5 Musiker bleiben beieinander und wählen den Neubeginn, um zu alter kompositorischer Kreativität zu finden: „Heimer's Welt“ ist geboren.

 

zur Band und den Musikern

 

Bilder "im Einsatz"